Blog

21 April 2016

Das Bierabo: wie funktioniert das?

Sie möchten mehr über das Konzept des Bier-Abonnements erfahren? Entdecken Sie hier den Grundsatz der Monatsbox, auch „Beer Box” genannt, und erkunden Sie auf diese Weise lokale Brauereien.

Entdecken per Abonnement

Das Konzept der „Monatsbox” ist nicht neu: jeden Monat erhalten die Abonnenten per Post eine Übersicht über die Produkte, die von ihnen in Anspruch genommen werden können. Die Einzigartigkeit von „SmartBeer“ liegt darin, dass dieses Konzept an handwerklich gebrautes Bier in der Schweiz angepasst ist! Der Grundsatz bliebt unverändert, aber das Angebot ist weiterhin sehr anregend: jeden Monat erhalten die Abonnenten 6 Flaschen, die ihnen ermöglichen die Vielfalt von Hopfen und Malz in der Schweiz zu entdecken.

Kleine Brauereien: Probleme der Schweiz

In der Schweiz existieren zurzeit mehr als 600 Brauereien, und bei den meisten von ihnen handelt es sich um Kleinbetriebe. Sie leiden jedoch an Umsatzschwächen und müssen selbst zusehen, wie sie an ihre Kunden kommen. Deshalb kann das Konzept des traditionellen Schweizer Bieres, das Sie mittels eines Abonnements erhalten, einen guten Ausweg aus dieser Lage darstellen, da auf diese Weise die Diversität der Brauereien zum Ausdruck kommt und das Bier selbst direkt zu den Kunden nach Hause geliefert wird.

SmartBeer: die Diversität der Schweizer Biere

Mit Hilfe des SmartBeer-Konzepts werden die Abonnenten eingeladen eine Tour durch das gesamte Land zu unternehmen und die sprachlich unterschiedlichen Gebiete und einzigartigen Kantons zu entdecken. Das handwerklich gebraute Schweizer Bier ermöglicht die Erkundung von bislang unbekannten Regionen. Obwohl der Umsatz der Kleinstbetriebe nur 5% des Biermarkts der Schweiz darstellt, macht er mehr als 90% der Diversität des Bierbrauens im Land aus!

Weiterlesen
10 März 2016

Spezialbier aus der Schweiz

Die Schweiz hat viel zu bieten, wenn es um handwerklich hergestellte Produkte geht. Der Produktionsboom von Bieren aus Kleinbrauereien ist daher nicht unbemerkt geblieben, auch wenn er noch nicht allzu lange her ist. Im Jahr 1997 haben die ersten Mikrobrauereien ihre Türen im Jura und in Genf geöffnet. Heutzutage sind es hunderte von Produzenten, die das Abenteuer Mikrobrauerei gewagt haben. Deren Motivationen sind sehr vielfältig: der Faktor Entdeckung, sowie die Qualität und der Mehrwert stehen im Vordergrund, vor der Gewinnerzielung; außerdem zieht das Bier eine Kundschaft an, die immer vielfältiger, gastronomischer und sogar weiblicher wird. Heutzutage zählt man nicht weniger als 600 Brauereien auf dem Schweizer Markt, das ist gleichbedeutend mit dem höchsten Verhältnis von Brauerei zu Einwohner auf der ganzen Welt.

Jede Schweizer Sprachregion kann mit Stolz behaupten, sehr eigene Einflüsse und Merkmale in Sachen Mikrobrauereien aufzuweisen. Manche Produzenten versuchen ihre eigene Sorte herzustellen, auch wenn in der deutschsprachigen Schweiz sich Einflüsse aus Deutschland und Tschechien bemerkbar machen. Im Tessin und in der Romandie hingegen werden Geschmäcker bevorzugt, die jenen in den USA, Großbritannien und dem nahe gelegenen Belgien ähneln. Dank SmartBeer ist es nun endlich möglich, dieses Brauerei-Reichtum schätzen zu können. Und zwar in Form eines Geschenkabos (das man sich auch selbst schenken kann). Die Herrschaft der Mikrobrauerei hat einen würdigen Repräsentanten gefunden, der die zahlreichen Schweizer Spezialbierproduzenten aus allen Kantonen hervorheben kann.

Sie brauchen lediglich www.SmartBeer.ch zu besuchen, um sich von der Qualität der Präsentationsseiten zu überzeugen. Jede traditionelle Mikrobrauerei wird vom SmartBeer-Team vorgestellt. Entdecken Sie die Leidenschaft dieser unterschiedlichen Unternehmer, die das Abenteuer gewagt haben, wie etwa die Brasserie des Trois Dames in Sainte-Croix und die originellen Kreationen von Raphael Mettler (zum Beispiel das Weißbier Basilic). Falls Sie einen Ausflug aufs Lands planen, machen Sie doch einen Abstecher nach Wädi-Bräu und entdecken Sie deren Kreationen, die von deutschen Produkten wie Weizen beeinflusst werden, mit fruchtigen Bananennoten.

Entdecken Sie die Düfte des Südens bei der Brauerei Bad Attitude im Tessin, mit ihrem Spezialbier White IPA, ein Muss. In der Gegend rund um Freiburg empfängt Sie die ungewöhnliche Brasserie du Chauve mit ihren Bieren, die von neuseeländischen Erzeugnissen beeinflusst sind.

Weiterlesen
15 Februar 2016

Amberbier-risotto mit Kürbis

Der Kochblog bazilic.ch freut sich diesen Monat gemeinsam mit SmartBeer zu arbeiten, um Ihnen ein einfaches und leckeres Rezept mit dem Bier vorzulegen, das Sie in Händen erhalten haben.

Denn ja, auch mit Bier lässt sich eine köstliche Mahlzeit zaubern!

AMBERBIER-RISOTTO MIT KÜRBIS

Für 4 Personen

  • 400 g Risottoreis
  • 280 g Kürbis
  • 2 Zwiebeln
  • Bierflasche „Les Doigts“
  • 1.2 l Brühe
  • 200 g geriebener Parmesankäse + etwas zum Servieren
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Den Kürbis schälen und ihn entkernen. Ihn fein und regelmässig würfeln.

2 EL Olivenöl in einen Kochtopf bei starker Hitze geben und die gehackten Zwiebeln einige Minuten lang andünsten. Den Kürbis dazu geben und ihn noch einige Minuten anbraten. Hitze reduzieren und 400 g Reis dazurühren. Ihn unter ständigem Rühren leicht rösten. Dann das Bier darüber gießen und weiterrühren, bis es eigedickt ist.

Die Brühe zubereiten und sie allmählich in den Reis einrühren. Wenn sie einzudicken beginnt, muss das Verfahren unter ständigem Rühren mehrmals wiederholt werden: nur so lässt sich ein gelungenes Risotto kochen!

Nach ca. 20 Minuten – der Reis soll eine cremige Konsistenz haben und „al dente“ (noch bissfest) sein – 200g geraspelten Parmesankäse dazugeben. Das Ganze mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Mit Parmesanspänen servieren… und guten Appetit!

bazilic

Als Kind war der Backofen ihrer Mutter wie eine Glotze. Zoe ist heute erwachsen, aber sie ist immer noch eine große Schlemmerin und eine passionierte Hobbyköchin. Sie mag ihren Senf dazugeben und ihre instinktive und einfache Kochrezepte mit anderen teilen. Besuchen Sie ihren Kochblog bazilic.ch, um dieses Rezept und viele weitere zu entdecken.

Weiterlesen
26 November 2015

Online Durstlöscher: Schweizerisches Bier aus handwerklicher Produktion

Das Start-up-Unternehmen SmartBeer, das mittels Abonnement die Schweizer handwerkliche Spezialbierlandschaft seinen entdeckungslustigen Kunden anbietet, startet seine neue Webseite! Ziel dieser Plattform ist es, das Schweizer Schaumgetränk   zu fördern, wobei Kunden Bewertungen und Kommentare posten können.

Weiterlesen
24 November 2015

Ein lokaler Eingriff mit Polyval

Eine Website wie SmartBeer kann nicht ohne verlässliche Logistikpartner existieren. Wenn Lieferungen und Transporte werden von der Schweizerischen Post erfolgt, ist es von Aufgaben, die oft unbekannt, die von besonderer Bedeutung sind: Die Erstellung des Pakets.

Diese Vorbereitung, Kartonverpackungen, wird durch die Polyval Stiftung getan. Dies ist ein langjähriger Partner unseres Projektes. Wir freuen uns, bei dieser Einrichtung, deren Zweck die Outplacement-Person, AI zu arbeiten. Eine kurze Einführung in die Grundlagen:

Weiterlesen
15 September 2015

Degustation am 28. Juni – Besuch und Degustation der Brauerei Trois Dames!

SmartBeer feiert sein zweijähriges Jubiläum! Deshalb möchten wir Sie herzlich zu unserer Degustation einladen!

Ein einzigartiger Event, reservieren Sie sich den Samstag, 28. Juni 2014, von 11.00 bis 15.00 Uhr. Wir organisieren für Sie einen Apéro inkl. Degustation in der bekannten Brauerei Trois Dames in Sainte-Croix.

Weiterlesen
26 Juni 2015

Geschenkkarte für die Schweizer Spezialbiere per SmartBeer Abonnement

Sie möchten gerne ein Abonnement zur Entdeckung von Spezialbieren offerieren, eine exzellente Idee! Profitieren Sie davon eine Geschenkkarte zu offerieren.

Wir bieten Ihnen eine Geschenkkarte an um ein Abonnement zur Entdeckung von
Schweizer Spezialbieren zu offerieren.

Weiterlesen
Die Brauerei des Monats
10-Jahre Jubiläumspaket

10-Jahre Jubiläumspaket

Weitere Infos