Thun

Wir freuen uns sehr, das Jahr 2021 in der Deutschschweiz mit der innovativen Brauerei Thun, in der Hauptstadt der Alpen gelegen, zu starten.

Die Idee in Thun eine Brauerei zu gründen, stammte vom Thuner Stadtpräsidenten Raphael Lanz. Dieser hatte seinen Kollegen Philipp Schmutz und heutigen Geschäftsführer der Brauerei Thun für dieses Projekt begeistert. In der Person von Braumeister Bruno Stoller konnte zudem ein absolutes Toptalent für die Brauerei und den Betrieb gefunden werden. Das Trio für den Start war nebst 4 weiteren Gründern praktisch geboren.

Die Brauerei Thun ist eine relativ junge Brauerei, denn die Gründung wurde erst im Dezember 2017 durchgeführt und der Markteintritt erfolgte sogar erst im Juni 2018. Im Sommer 2019 musste aufgrund der steigenden Nachfrage an einen grösseren Standort an die Kyburgstrasse in Thun umgezogen werden. Ab Mai 2020 konnte das Team mit Susanne Lutz, einer bestqualifizierten Braumeisterin, als Verstärkung erweitert werden. In der Brauerei sind aktuell 6 Mitarbeitende angestellt und seit der Gründung wurden bereits über 20 Biersorten gebraut und abgefüllt.

Seit Juli 2020 verfügt die Brauerei Thun als bisher einzige Brauerei im Kanton Bern über eine eigene Dosenabfüllanlage. Im Oktober 2020 konnte ausserdem die neue nationale Marke BARTER lanciert werden. Diese umfasst aktuell drei auf höchstem Niveau gebraute und in Dosen abgefüllte Sorten. Im Thunbier-Standardsortiment für die Gastronomie verfügt die Brauerei über acht und für den Einzelhandel über fünf Sorten. Neu sind jetzt eben noch drei Sorten BARTER dazu gekommen.

In diesem Karton werden drei Biere der Thunbier-Kreationen sowie die drei BARTER Biere vorgestellt. Alle in Dosen abgefüllgt. Prost und eine exzellente Degustation!

 

Anekdote der Brauerei

« Zusammen mit der bekannten Craft Beer Brauerei «Buddelship» aus Hamburg brauten wir im November 2018 einen Collab. Geplant war ein Imperial IPA mit einer hohen Stammwürze. Der Zufall wollte es, dass beim 45. Sud der Boden (Sieb) von unserem Läuterbottich einknickte und wir vor der schwierigen Wahl standen, den ganzen Sud zu entsorgen oder anderweitig zu nutzen. In der Not wurde dann ein Session Black IPA gebraut mit einem Alkoholgehalt von 4.2 %. Das erste Session Bier in der kurzen Geschichte der Brauerei Thun war geboren. »

Die Biere der Brauerei